Fachkraft für Schutz und Sicherheit IHK

Fachkraft für Schutz und Sicherheit IHK

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen und kontrollieren die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Die Security-Experten sichern als Bodyguard Personen, schützen Objekte und Unternehmen, Werte und Anlagen durch präventive Maßnahmen und ggf. durch Gefahrenabwehr.

Ihr Einsatzfeld ist vielfältig: Sie arbeiten im Objekt- und Anlagenschutz, bei Verkehrs- und Veranstaltungsdiensten sowie im Werte- und Personenschutz im privaten wie auch im öffentlichen Bereich. Als Dienstleister müssen sie kundenorientiert tätig sein. Sie handeln auf der Grundlage von Rechtsvorschriften, technischen und organisatorischen Vorgaben, Regelwerken sowie spezifischen Arbeitsanweisungen.

Sie überprüfen und überwachen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz. Im Rahmen der Umschulung werden die für die Ausübung des Berufes benötigten Fertigkeiten und Kenntnisse handlungsorientiert vermittelt.

Die Umschulung beinhaltet eine betriebliche Ausbildungsphase von mindestens sechs Monaten und endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Berlin (IHK).

Die Fachkraft für Schutz und Sicherheit ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildungsinhalte richten sich nach der bundeseinheitlichen Ausbildungsverordnung und dem Rahmenlehrplan des Berufsbildes (lt BiBB in Zusammenarbeit mit der IHK).

Die Umschulung vermittelt Kenntnisse in folgenden Lernfeldern:

  • Lern- und Arbeitstechniken, Teambildungsmaßnahmen
  • IT-Sicherheit und IT-Grundlagen (z.B. mit MS Office)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Geschäftsprozesse und Betriebsorganisation
  • Rechtsvorschriften und deeskalierendes Handeln
  • Schutzmaßnahmen und Sicherheitstechnik
  • Kundenorientiertes Arbeiten
  • Englischunterricht mit der Möglichkeit der LCCI-Prüfung
  • Bewerbungsmanagement
  • Vorbereitung auf die Sachkunde-Prüfung §34 (IHK)

Bei entsprechender Leistung besteht im Rahmen der Umschulung die Möglichkeit, folgende Zertifikate zu erwerben:

  • Ersthelferschein

Dauer und Unterrichtszeiten

480 UE (1 Unterrichtseinheit (UE) = 45 Minuten, zwei UE = 90 Minuten = 1 Unterrichtsblock
Montag – Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr

Maßnahme-Nummer

000-000-2020

Voraussetzungen

Berufseinsteiger/-innen, künftige Sicherheitsmitarbeiter/-innen und Soldaten/-innen mit wenig Deutschkenntnissen

Prüfungen

IHK-Prüfung

Zertifikate

  • IHK-Zertifikat „Sachkunde gemäß § 34a GewO“
  • IHK-Zertifikat „Unterrichtungsverfahren gemäß § 34a GewO“
  • Zertifikat der BIA Akademie GmbH

Förderung

Die Kosten der Weiterbildung ist durch die Leistungsträger der Agentur für Arbeit, Jobcenter, Deutsche Rentenversicherung, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) und andere möglich.

Ausbildungsort

© BIA Akademie. All rights reserved.
Powered by Security Schulung 34a.